Über den bayrischen Tellerrand geblickt – Projektprüfung M10

Am 02. Mai begannen mit dem Szenario die praktischen Prüfungen der berufsorientierenden Zweige an der JBM. Die Jahrgangsstufe 10 mit 8 Schülerinnen, 2 Schülern und einem externen Prüfungsteilnehmer stellten sich der Herausforderung des mittleren Schulabschlusses im Fach Soziales.
Thema dieses Jahr: Globalisierung – Essen in Europa.

Am 09. Mai von 8 bis 13 Uhr wurde dann der theoretische Teil erarbeitet und eine Projektmappe erstellt. Anders als an anderen Schularten wurden die Rezepte nicht von der prüfenden Lehrkraft ausgegeben, sondern von den Schülern ausgesucht und zusammengestellt. Als Rahmen vorgegeben waren folgende Bestandteile eines Menüs:

-       Aperitif:                           - alkoholfrei

-       Vorspeise:                      - kalte Vorspeise
                                         - warme Vorspeise

-       Erstes Hauptgericht:     - Fleisch- oder Fischgericht mit einer
                                         - Beilage (muss selbst hergestellt werden) und einem
                                         - Beilagensalat

-       Zweites Hauptgericht: - Ein vegetarisches Gericht, es kann sowohl eine Süßspeise
                                           als auch von pikanter Natur sein

-       Dessert:                          - Gelatine muss verarbeitet werden

-       Gebäck:                          - Torte

Ein weiteres Kriterium war, dass Rezepte aus mindestens 3 verschiedenen Ländern gewählt werden. Jeder Schüler stellte sein eigenes Menü zusammen und aus drei Menüs einer Gruppe wurde dann das endgültige Menü erstellt.

Menü I:
Barbados Dream, Joghurtmiserie mit Radieschen, Spätzle-Pfanne mit Schweinefilet, Gemischter Salat, Imbrecciata, Zitronencreme mit Himbeersoße, Geschichtete Mascarpone-Torte

Menü II:
Apfel-Kirsch-Zauber, Französische Spinat-Gouda-Taschen, Tiroler Kartoffelsuppe, Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat, Insalata Mista, Gemüse Risotto, Panna cotta auf Fruchtspiegel, Tortentrio

Menü III:
Alkoholfreier Caipirinha, Blätterteigkörbchen, Ungarische Gulaschsuppe, Schweinefilet mit Kräuterkruste und Kräutersoße, Herzoginkartoffeln, Tomaten-Gurkensalat, Spinatspätzle in Käsesahensoße, Panna cotta auf Fruchtspiegel, Kirschtorte mit Pistazien

Menü IV:
Cocktail St.Tropez, Griechische Vorspeise überbacken, Mediterraner Nudelsalat mit Rucola, Chili con Carne mit selbstgebackenem Knoblauchbrot und Feldsalat, Rahmschwammerl mit Semmelknödel, Zitrus Panna Cotta, Schwarzwälder Kirschtorte.

Ferner gehörten zur Projektmappe ein am PC selbst erstelltes Deckblatt, ein Inhaltsverzeichnis, eine Fülle an Rezepten, der Einkaufszettel, der Organisationsplan und eine Kalkulation mit Excel. Am Dienstag, 15. Mai und Mittwoch, 16. Mai wurden die Menüs dann in die Tat umgesetzt. Um 8 Uhr starteten die Schüler mit ihren Prüfern zum gemeinsamen Einkauf. Nachdem diese Waren in der Küche verräumt waren, gab es eine kurze Verschnaufpause. Von 10 Uhr bis 13 Uhr wurden die Speisen zubereitet. Das Ergebnis zeigen zum Teil unsere Bilder. Auch das Tisch decken spielte eine Rolle.
Geladene Gäste an den beiden Tagen waren: Bürgermeisterin Karin Bucher, Schulverbandsvorsitzender Sepp Marchl, Schulleiter Johann Pongratz, Konrektor Helmut Maier, die beiden Klassenleiter Markus Fischer und Peter Münch, Hausmeister Paul Richer sowie Lehrkräfte der Schule. Diese waren voll des Lobes.
Die Prüfungen wurden von den Fachlehrerinnen Agnes Weinzierl, Martina Loibl und Patricia Bachl abgenommen. Nach dem Essen wurde noch die Schulküche aufgeräumt.

Am Donnerstag schloss sich die Präsentation an, bei der die Schülerinnen und Schüler über ihre Arbeit reflektierten und sich den Fragen der Fachlehrer und Klassenleiter stellen mussten.